Gottesdienste

 Gottesdienste im Dahlener Pflegeheim

Im Dahlener Pflegeheim findet in der Regel jeden ersten Freitag im Monat um 10:00 Uhr ein Gottesdienst statt. Zu den Gottesdiensten sind die Bewohnerinnen und Bewohner des Pflege-heims und deren Angehörige herzlich einge-laden.

Kinderkirche

 

Ein besonderes gottesdienstliches Angebot stellt die sog. Kinderkirche dar - ein kleiner kindgerechter Gottesdienst für Familien. Die Kinderkirche gibt es ca. 9 mal im Jahr. Nähere Informationen dazu findet man hier.



Zur Zeit können keine Gottesdienste stattfinden


Andacht zur Passionszeit

Wo ist Gott in diesen Tagen? Diese Frage haben sich die Menschen wohl zu jeder (Not)Zeit gestellt. Eine Antwort finde ich in Jes. 53,4-5

 

Fürwahr, er trug unsere Krankheit und lud auf sich unsere Schmerzen. Er ist um unserer Sünde willen zerschlagen. Die Strafe liegt auf ihm, auf das wir Frieden hätten und durch seine Wunden sind wir geheilt.

Wir leben in der Passionszeit. Dieser Text gehört zu den „Klassikern“ aus dem AT. Der „Gottesknecht“ (so in der Überschrift) wird auf Jesus
gedeutet. Matthias Grünewald malte in seinem Isenheimer Altar (Bildausschnitt) den leidenden Christus erstmals in dieser Härte. Wo ist Gott? Jesaja sagt, er ist mitten im Leid! Krankheit und Sünde (Gott kein Vertrauen schenken) sind in der Bibel eng miteinander verknüpft. Wir sagen darum bei widerwärtigen Handeln: Das ist doch krank, was da so läuft. Es geht also nicht allein um den Gesundheitszustand, sondern um unser Gesamtverhalten, Lebensstil und Sinn. Dieses „Gesamtpaket“ steht uns in der gegenwärtigen Situation in der Welt und unseres Lebens vor Augen.Was bringt der Glaube, wie trägt er? In V5 lesen wir „Frieden und geheilt“. Mit all den Unsicherheiten dieser Tage überfallen uns Sorgen und Ängste. Unzufriedenheit ist das Ergebnis. Bei allen notwendigen Einschränkungen darf der soziale Frieden nicht in Gefahr geraten. Darum endet unser Text auch nicht mit gesund, sondern mit geheilt. So sehr wir uns wünschen„bleibt gesund“ (jetzt oft gesagter Gruß) und es richtig ist alles dafür zu tun, geht es in Jesu Leiden- Sterben- Auferstehen ums geheilt sein. Jesus legt mit seinem Kommen in unsere Welt die Voraussetzung für das Heil-werden mit Gott, dem Nächsten, der Schöpfung und mit dir selbst. Der Ostergruß Jesu ist darum: Friede sei mit dir.

Gebet aus Anlass der Corona-Pandemie: Ungewissheit und Angst erfüllen unsere Gedanken. Wir sind in Sorge.Wir sorgen uns um unsere Lieben.Wir vertrauen sie deiner Fürsorge an. Behüte und bewahre sie. Wir sorgen uns um das Zusammenleben in unserem Land. Wir schauen auf das, was kommen wird. Wir sind hilflos. Der Virus bedroht die Schwachen. Wir vertrauen die Kranken deiner Fürsorge an. Behüte und bewahre sie. Wir bitten für die Sterbenden –behüte sie und erbarme dich. Wir bitten für die Jungen –behüte sie und erbarme dich. Wir danken dir für alle, die in Krankenhäusern und Laboren arbeiten. Wir danken dir für alle, die Kranke pflegen, Eingeschlossene versorgen, und sich um das Wohl aller in Geschäften, Behörden und in der Regierung mühen. Behüte und leite sie. Du bist unsere Hilfe und Stärke. Behüte uns, bewahre uns und erbarme dich. Amen.