Komme was mag

Komme, was mag – Gott ist mächtig!

Wenn unsere Tage verdunkelt sind und unsere

Nächte finsterer als tausend Mitternächte, so wollen wir stets daran denken,

dass es in der Welt eine große, segnende Kraft

gibt, die Gott heißt.

Gott kann Wege aus der Ausweglosigkeit weisen.

Er will das dunkle Gestern in ein helles Morgen

verwandeln –

zuletzt in den leuchtenden Morgen der Ewigkeit.