Rede von der Anschauung

Und es kommen die Vögel von den Bergen und aus jeder Richtung.

 

Und es kommen die Fische mit den hellen Kreuzen auf ihren Rücken.

 

Und die Sterne mit den verzweigten Augen und mit den weisen Händen.

 

Und die Monde mit den silbernen Geräten und mit den höchsten Reden.

 

Und du bleibst immer bei mir, und du verlässt mich nicht.

 

Und du wendest mühelos meinen Leib, und du begleitest mich.

 

Und du läuterst meine Wünsche, und du änderst meine Gedanken.

 

Und richtest mich wieder auf, und du beendest meine Not.

 

 

 

Und ich erwäge den Lauf des Regens und den Rat der Sonne.

 

Und ich rufe deinen Namen laut und vor allen Leuten.

 

Und ich esse dein Brot, und ich trinke deinen Wein.

 

 

 

Und es kommen deine Wochentage zu mir mit großer Verheißung.

 

Und es kommen deine vier Boten mitsamt den sieben heiligen Zeichen.

 

Und dein Wille geschieht zur Zeit, und geschieht in Ewigkeit.

 

Jesse Thoor